Blog hinzufügen

Zurück

unaufschiebbar.de

Hi, wir sind Jenny und Christian. Im Juli 2017 haben wir unsere Wohnung hinter uns gelassen und unser Leben als digitale Nomaden begonnen. Seither bereisen wir die Welt mit one-way Tickets und teilen auf unserem Blog nicht nur Reisetipps, sondern auch Informationen zum ortsunabhängigen Arbeiten. Seit August 2019 sind wir zu dritt, daher fließen nun auch mehr und mehr Reisetipps für Familien mit ein :)

Unser Ziel ist es, die Reiseorte möglichst intensiv und abseits des Massentourismus vorzustellen. Daher verbringen wir in der Regel mehrere Wochen oder Monate an einem Ort. Wir leben meistens in einer AirBnB oder einem Homestay, um das lokale Leben kennen zu lernen. Wir sind deutlich lieber in der Natur, als in großen Städten. Dies spiegelt sich auf unserem Reiseblog auch wider.

Von dualen Studenten zu digitalen Nomaden

Wir kennen uns schon unser halbes Leben und sind seit 2006 ein Paar. Damals haben wir zusammen das Abitur gemacht und danach auch zusammen studiert. Jenny hat ihre Ausbildung zur Industriekauffrau gemacht, Christian zum Groß- und Außenhandelskaufmann. Irgendwann hatten wir dann die Ausbildungen, einen Bachelor- und jeweils zwei Master-Abschlüsse in der Tasche. Unsere Jobs in internationalen Konzernen waren gut bezahlt und weitestgehend „sicher“.

Christian war aber schon am ersten Tag seiner Ausbildung klar, dass er lieber mal sein eigener Chef werden wollte. Daher hat er sich schon 2014 selbstständig gemacht und mit einigen Webseiten begonnen. Als wir dann 2017 mit unaufschiebbar gestartet haben, hatten wir also schon einen guten Grundstein.

4,5 Monate lang haben wir unseren Traum dann richtig gelebt. Begleitet von einem Gefühl unendlicher Freiheit hatten wir eine grandiose Zeit auf Lombok und Bali, die bis heute auch auf unserem Blog dokumentiert ist  Doch leider kam es dann anders als erhofft…

Seit einem schweren Unfall in Thailand leider mit Behinderung

Im Dezember 2017 gab es einen schweren Schicksalsschlag. Gemeinsam hatten wir einen Rollerunfall in Thailand. Ein thailändischer Autofahrer hatte in einer Kurve überholt und uns übersehen. Es folgten ein Frontalaufprall, viele OP’s, 7 Wochen im Krankenhaus und ein Ambulanzflug von Thailand zurück nach Deutschland. Christian (damals 29) hat nur knapp überlebt. Wir hatten viel Glück im Unglück und die Auslandskrankenversicherung hat uns am Ende wohl gerettet (dadurch kamen wir nämlich in eine internationale Klinik, die exzellent war).

Seitdem reisen wir mit einer Fußlähmung, viel Metall im Körper und auch einigen Ängsten mehr als vorher. Bei Überholmanövern bekommen wir meist schweißnasse Hände. Und auch allgemein denken wir mehr über Sicherheit nach als vorher. Gleichzeitig wissen wir die schönen Dinge des Lebens aber auch umso mehr zu schätzen!

Wir waren immer schon positiv denkende Menschen und sind es seit dem Unfall noch mehr. Daher möchten wir auch auf unserem Reiseblog den Fokus darauf legen, wie schön die Welt ist. Beiträge alla „10 Gründe, warum du niemals an Ort X reisen solltest“ gibt es bei uns daher nicht.

Aus zwei wurden drei

Dass das Reisen auch mit anderen Umständen geht, hatten wir schon durch den Unfall gelernt. 2018 hatten wir Christians Krücken geschnappt und sind wieder in den Flieger gestiegen. Auf den Kanaren, die wir in dieser Zeit tief ins Herz geschlossen haben, verlief die Heilung immer besser. Irgendwann hat Christian seine Krücke auf Fuerteventura dann im Bus vergessen und sie seither nie wieder gebraucht. Wir hoffen, es bleibt auch so!

Warte mit deinen Träumen nicht, bis es irgendwann vielleicht zu spät ist. Es gibt immer einen Grund, um etwas nicht zu tun. Aber meistens auch 10 gute Gründe, die dafür sprechen!

Die Krücke hatten wir also auf den Kanaren gelassen. Doch etwas anderes dafür mitgenommen  Unser Sohn Louis ist im August 2019 zur Welt gekommen. Schon in der Schwangerschaft ist er viel gereist. Mit Babybauch waren wir auf Lanzarote und Fuerteventura, in Dubai, Thailand, Myanmar und Sri Lanka und mit richtiger Babybauchkugel dann noch mal auf Gran Canaria und Teneriffa.

Als Louis 2 Monate alt war, sind wir dann wieder losgezogen. Slowenien und Kroatien standen als erstes auf dem Plan. Danach ging es dann wieder auf die Kanaren, wo er nun schon fast alle Inseln kennt.

In seinen ersten Lebensmonaten hat er schon so viel Zeit am Meer verbracht, wie andere ihr Leben lang vermutlich nicht. Denn genau das ist es, was wir ihm am liebsten mit auf seinen Weg geben möchten: Vitamin SEA ;-)

Jenny (30) und Christian (31)
unaufschiebbar.de ist spezialisiert auf:
  • Bali
  • Indonesien
  • Kanaren
  • Dubai
  • Thailand
  • Myanmar
  • Sri Lanka
  • Kroatien
  • ortsunabhängig arbeiten
  • digitale Nomaden